„Wir freuen uns sehr, dass sich die Familie Britsch aus Neckarsulm für den Kauf eines Arto 79LE entschieden hat (Liefertermin Anfang Januar 2011).

Der Sprössling der Familie, Dominik Britsch, ( bereits Junioren-Weltmeister und Träger des IBF-Inter-Continental-Titels) zählt mit seinen 23 Jahren zu den größten deutschen Boxtalenten überhaupt. Mit ihrem Arto 79LE können die Eltern in Zukunft ihren Sohn Dominik in seinen langen Vorbereitungsphasen, die viele Trainingsstationen in ganz Deutschland beinhalten, begleiten.

Morgen am Samstag den 22.10.11 findet nun ein ganz wichtiger Boxkampf für Dominik statt. Der Boxkampf wird live ab 22.45 Uhr auf ARD übertragen und mit einer hohen Einschaltquote 3,5 – 5,0 Mio. Fernseh-Zuschauer erreichen. Im Rahmen einer Sponsoring-Partnerschaft wird Dominik das Niesmann+Bischoff-Firmenlogo auf seiner Boxershorts tragen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird auch folgendes Video übertragen, in dem unser Arto eine große Rolle spielt:

http://www.bild.de/video/clip/boxen-ibf/britsch-vor-lyell-20520844.bild.html (Pop-up temporär zulassen)

Also bitte, alle Freunde des Boxsports, nicht vergessen den Fernseher morgen einzuschalten.

— Das Ereignis ist ja nun vorbei – Es haben über 3,5 Mill Zuschauer den Beitrag gesehen —
(Aktualisiert am 24.10.2011)

Wir freuen uns sehr auf eine langjährige Zusammenarbeit mit der Familie Britsch und drücken Dominik Britsch für seine Box-Karriere alle Daumen.“

Anbei noch zwei Meldungen aus der Presse zum bevorstehenden Boxkampf:

Früher waren es Weltmeister wie Henry Maske und Sven Ottke, die den Namen Sauerstall-Boxteam bekanntmachten. Wenn am Samstag, 22. Oktober (live ab 22.45 Uhr in der ARD), Marco Huck, Dominik Britsch, Kubrat Pulev und Robert Woge in der Ludwigsburger Arena in den Ring steigen, dann soll der Weg endgültig frei sein für eine neue Boxer-Generation.

Am Samstag in Ludwigsburg im Einsatz (von links): IBF-Continental-Champion Dominik Britsch aus Neckarsulm, Trainer Ulli Wegner und WBO-Weltmeister Marco Huck.

Wenn es nach Billy Lyell geht, steht der Sieger des Profiboxkampfes um den IBF-Continental-Titel im Mittelgewicht am Samstag in der Arena Ludwigsburg bereits jetzt fest. Nämlich Billy Lyell. Das verkündete der US-Amerikaner zumindest gegenüber boxen.com: „Ich weiß, dass ich gewinnen werde. Ich will zwar keine gewagten Ankündigungen abgeben, in welcher Art und Weise ich siege. Aber ich werde erfolgreich sein.“ Zumal sein Gegner nichts zeigen könne, was er nicht schon mal zuvor gesehen habe.

Dominik Britsch hat jedoch etwas dagegen, Lyell den Gürtel zu überlassen. Im Gegenteil: Der Neckarsulmer will sich einen Tag nach seinem 24. Geburtstag selbst beschenken und seinen 26. Sieg im 26. Profikampf feiern − um seinem Ziel, dem Weltmeistertitel, wieder ein Stückchen näher zu kommen. Dass sein Gegner im Vorfeld große Töne spuckt, stört Britsch nicht: „Das gehört zum Geschäft − ich allerdings gebe meine Antwort lieber im Ring.“

Ein Zuckerschlecken wird es gegen Lyell aber nicht − dessen ist sich Dominik Britsch durchaus bewusst: „Er hat bereits zwei Mal um die Weltmeisterschaft geboxt, verfügt über enorme Nehmerqualitäten und agiert außerdem mit hoher Schlagfrequenz − deshalb gehe ich von einem Kampf über die volle Distanz von zwölf Runden aus.“

Der Kampf um den IBF-Intercontinental-Titel zwischen Dominik Britsch und Billy Lyell steigt im Rahmen des WBO-WM-Kampfes im Cruisergewicht zwischen Titelverteidiger Marco Huck und dem Argentinier Rogelio Rossi in der Arena Ludwigsburg. Das Erste überträgt am Samstag ab 22.45 Uhr beide Kämpfe.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.