Satzung des Niesmann+Bischoff Eigner Club e.V.

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
§1.1 Der Verein führt den Namen „ Niesmann + Bischoff Eigner Club e.V.
§ 1.2 Der Verein hat seinen Sitz in 31275 Lehrte, Beerenweg 8
Der Verein wurde am 5. Februar 2011 gegründet und ist am 27.07.2011 ins Vereinsregister unter Registerblatt VR 200592 beim AG Hildesheim eingetragen worden.
Die Satzung tritt am Tag der Annahme durch die Mitgliederversammlung in Kraft.
§ 1.3 Der Verein ist politisch, rassisch und konfessionell neutral.
§ 1.4 Das Geschäftsjahr des Verein ist das Kalenderjahr.
§ 1.5 Der Verein strebt die fiskalische Anerkennung der Gemeinnützigkeit an.

§ 2 Zweck des Vereins
§ 2.1 Zweck des Vereins ist der Erfahrungsaustausch zwischen Wohnmobilbesitzern der Marke Niesmann& Bischoff per Internet
(eigene Homepage www.nbec.eu), persönliche Treffen zur Bildung von Freundschaften, sowie gemeinsame Reisen.
§ 2.2 Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
§ 2.3 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder und gewählten Vertreter erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft
§ 3.1 Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die den Nachweis des Besitz eines Fahrzeug der Firma Niesmann+Bischoff
(Flair, Arto, Clou oder zukünftiger Marken von N&B) erbringen kann und deren Lebenspartner/in
Über den Aufnahmeantrag entscheidet abschließend der Vorstand.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft
§ 4.1 Die Mitgliedschaft endet:
a.) mit dem Tod des Mitglieds,
b.) durch freiwilligen Austritt
c.) durch Streichung von der Mitgliederliste
d.) durch Ausschluss aus dem Verein
e.) bei Fahrzeugwechsel zu einem anderen Reisemobilhersteller
Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands. Er ist nur zum Schluss eines Monats
unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zulässig.
Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden, wer trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung des Beitrags im Rückstand ist. Die Streichung ist dem Mitglied schriftlich oder per email mitzuteilen.
Ein Mitglied kann, sofern es grob und vorsätzlich gegen Vereinsinteressen verstoßen hat, durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied Gelegenheit zu geben, sich persönlich zu rechtfertigen.
Der Vorstand behält sich vor, einem Mitglied umgehend den Zugang zum Forum zu sperren, wenn Beiträge gesetzeswidrig und ehrverletzend sind. Im Übrigen gelten die Nutzungsbedingungen des Forums.

§ 5 Mitgliedsbeiträge
§ 5.1 Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrag und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt.

§ 6 Organe des Vereins
§ 6.1 Die Mitgliederversammlung
Der Mitgliederversammlung obliegen:
a.) Entgegennahme der Berichte des Vorstandes
b.) Entlastung des Vorstandes
c.) Neuwahl des Vorstandes
d.) Die Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und die Auflösung des Vereins; auf behördliche Veranlassung zu ändernde Satzungsbestimmungen kann der Vorstand einstimmig selbst beschließen
e.) Die Wahl des Kassenprüfer/ der Kassenprüferin
f.) Die Festsetzung der Höhe und Fälligkeit des Jahresbeitrag
Die Mitgliederversammlung erfolgt einmal im Jahr. Sie wird vom Vorstand mit einer Frist von 2 Wochen schriftlich mit Tagesordnung
im Forum veröffentlicht und per email an die Mitglieder verteilt.
Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung der Mitgliederversammlung müssen in schriftlicher
Form spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand eingereicht werden.
Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.
Bei Stimmengleichheit ist die Abstimmung sogleich zu wiederholen.
Ist erneut Stimmengleichheit gegeben, gilt der Antrag als abgelehnt.
Bei Wahlen ist derjenige gewählt, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt.
Zu einem Beschluss der eine Satzungsänderung enthält, ist eine Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.
Der Vorstand kann außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen und ist hierzu verpflichtet, wenn dies im Interesse des
Vereins liegt, oder wenn mindestens 20% der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von Gründen verlangen.
Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden geleitet. Bei Verhinderung wird dieser durch den 2. Vorsitzenden vertreten.
Über die Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer ein Protokoll anzufertigen. Sind Beschlüsse gefasst worden, ist das Protokoll vom
Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen.

§ 6.2. Der Vorstand
Der Vorstand des Vereins besteht aus:
a.) der/dem 1. Vorsitzenden
b.) der/dem 2. Vorsitzenden
c.) dem/der Kassenwart/in
d.) dem/der Schriftführer/in
e.) sowie einem Beisitzer
Auf Antrag des Vorstands kann die Mitgliederversammlung zusätzliche Beisitzer als fachliche Berater in den Vorstand berufen.
Der/die 1. Vorsitzende und der/die 2. Vorsitzende sind geschäftsführende Vorstände. Ein geschäftsführender Vorstand vertritt
den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeweils allein (§ 26 Abs. 2 BGB). Intern geht das Vertretungsrecht des/der
1.Vorsitzenden vor.
Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren. Eine Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während seiner Amtszeit aus, erfolgt in der nächsten Mitgliederversammlung eine Neuwahl.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle Mitglieder eingeladen sind und mindestens drei Mitglieder anwesend sind.
Der Vorstand entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit. Beschlüsse des Vorstandes können schriftlich sowie auch fernmündlich erfolgen.
Im Allgemeinen fasst der Vorstand seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen.
Die Tätigkeit des Vorstandes ist ehrenamtlich.

§ 7 Kassenprüfung
Die Mitgliederversammlung bestellt zwei Kassenprüfer/innen, die längstens für 2 Jahre gewählt werden. Sie werden versetzt gewählt, d.h.,
dass in jeder Mitgliederversammlung ein neuer/eine neue Prüfer/in gewählt wird, wobei ein/eine Prüfer/in dann noch ein weiteres Jahr im Amt bleibt. Die Prüfer haben unter neutralen Gesichtspunkten die Kasse und die dazugehörigen Unterlagen zu prüfen und der
Mitgliederversammlung einen Bericht über die Prüfung abzugeben. Bei ordentlicher Kassenführung beantragen sie die Entlastung des
Kassenwartes.
§ 8 Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.
Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der 1. Vorsitzende und der Kassenwart gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.
Das Vermögen des Vereins fällt an die SOS Kinderdörfer e.V.

§ 9 Haftung des Vereins
Der Verein haftet mit seinem Geschäftsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder gegenüber Vereinsgläubigern ist
ausgeschlossen.

§ 10 Gerichtsstand und Erfüllungsort
Gerichtsstand für die Angelegenheiten des Vereins ist Lehrte.

Download Satzung
© 2014 Niesmann+Bischoff Eigner Club e.V. | Ein Projekt von WP-Agentur.de | Auf diese Seiten wurde 2385353 mal zugegriffen.